Drehst'n Deckel e.V. - Ultimate Frisbee in Dresden

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Deutsche Meisterschaft 2010 Jena

E-Mail Drucken PDF

DM 2010 Jena

Der Turnierbericht zur DM in der 3. Liga Open...

Unsere Anreise gestalteten wir taktisch sinnvoll, eine Gruppe schon Donnerstag Abend, und der Rest dann Freitag früh. Damit die Heimsch... äh -schläfer noch eine geruhsame Nacht verbringen, die anderen schonmal die Örtlichkeiten und den ersten Gegner am Freitag Morgen erkunden konnten...

Trotz Auskundschaften von des Gegners Stärken und Schwächen begannen wir dann sehr aufgeregt unser erstes Spiel gegen die Fischbees. Keine Offence wollte gelingen, zumeist versuchten wir viel zu überhastet den Pass und den Punkt zu machen, was zu einem Rückstand von 9:2 führte. Hamburg wurde dann aber etwas lässig und verspielten viele Chancen. Und plötzlich gelang es uns auch Punkte zu machen. Wir konnten endlich Zone spielen und glaubten auch daran. Den Vorsprung der Hamburger konnten wir zwar nicht mehr aufholen, aber immerhin verkürzten wir auf 15:12, sodass es nicht ganz so desaströs endete.

Das zweite Spiel gegen Dj Dahlem begann viel entspannter, wir lagen meist mit einem Punkt in Führung und gefühlt war unsere Offence nie in Gefahr. Trotzdem konnten wir uns nicht absetzen. Das blieb so bis zum 11:9. Danach hatten wir einen Black Out. Mit grotesken Situationen wie nichtgefangenen Scheiben nach Pick Calls usw...
Die DJs punkteten 5 mal in Folge. Spielstand 11:14, Spiel auf 15. Vier Match Points für DJ Dahlem. Die zweite Niederlage am ersten Tag würde wohl deutlich auf die Stimmung drücken und mit einem guten Endresultat der DM wäre definitiv nicht mehr zu rechnen. Eigentlich hatten wir uns auch alle mit der Niederlage abgefunden. Jeder wollte das Spiel nur noch beenden, vielleicht noch ein zwei Breaks holen aber das wärs dann.
Aber irgendwie taten uns die DJs den Gefallen, es nochmal spannend zu machen. Wir spielten wieder mit und auf einmal stand es 14:14! Ausgleich und Spiel auf 16. Alles wieder drin.
Nun gut, dachte ich mir, wir sind rangekommen aber nun werden wir sicherlich auch wieder einbrechen und die Djs doch noch gewinnen. Das wär auch zu schön gewesen.
Aber es kam anders. Soweit ich mich erinnern kann, waren die Partien gegen die DJs immer knapp, immer heiß umkämpft und am Ende gewinnt Drehst'n Deckel. Und so auch diesmal. Endstand 16:14. Abend gerettet, und plötzlich ist alles wieder drin.
Danach gabs für einige mehr Bier als sie vielleicht vertrugen.
Das Abendmahl nahmen wir, dank Ulles Ortskenntnis, beim vermutlich besten "Italjena" von ganz Thüringen ein.
Der zweite Tag begann früh, nämlich genau 8:30 gegen KoBold. Das hieß ca. 7 Uhr aufstehen und spätestens 7:45 am Feld. Tatsächlich waren auch alle 8:10 da - Rekord! 20 Minuten Erwärmen am zweiten Turniertag.  Hab ich noch nie erlebt. Gute Voraussetzung, den Anfang diesmal nicht zu verschlafen.
Es konnte also gegen die Kobolde losgehen. Aber die "Kooperation Bremen Oldenburg" kooperierte noch nicht so richtig. Unsere Zone funktionierte wieder formidabel. Keine Gefahr für unseren Sieg. Endstand 15:5.
Perfekt. 2. Frühstück einnehmen, ausruhen und auf den letzten Gegner freuen: Ars Ludendi. Nebenbei zuschauen wie die Fischees von den DJs besiegt werden. Alles lief wieder nach Plan, wenn wir die Darmstädter besiegen würden. Die Bilanz diese Saison: 2 Spiele, 2 Siege, 28 zu 4 Punkte. Nunja, wir packten wieder die Geheimdefence aus. Neue Bilanz: 43:9.
Yeah. Poolsieg. Ein Spiel weniger und morgen Halbfinale.
Den Tag konnten wir genüsslich mit Planschen und Grillen ausklingen lassen - was will man mehr? Party vielleicht? Nein keine Party diesmal, Einziger Minuspunkt eines sonst perfekt organisierten Turniers: die Party war schon um 12 zu Ende.
Der Sonntag brachte mit der Frisbee Family einen Gegner mit viel Erfahrung. Trotzdem konnten wir uns zur Halbzeit mit 8:4 etwas Vorsprung herausspielen. Der war auch bitter nötig, denn durch unötige Fehler und vielleicht deshalb erhitzte Gemüter, wurde es zu einem knappen Spiel mit vielen Calls. Endstand 15:11, zum Glück für uns.
Finale! Gegen die Endzonis , die die DJs sehr deutlich im Halbfinale besiegt hatten. Trotz Respekt spielten wir so wie im ganzen Turnier und für ein Finale völlig unaufgeregt. Doch bei den Rostockern lief mal gar nichts zusammen. Zwischenstand 11:1. Danach wollten wir Zauberfrisbee spielen, was noch nicht ganz klappte. Also teilten wir uns die verbliebenen Punkte zum 15:6 Endstand.
Yippie! Turniersieg! Mit Platz 21 auf der Outdoor-Meisterschaft ist das unser bestes  Ergebnis.  



alle Deckelspiele in der 3. Liga Open:      

Freitag

DnD - Fischbees 12 - 15
DnD - DJ Dahlem 16 - 14
Samstag
DnD - Kobold 15 - 5
DnD - Ars Ludendi 15 - 3
Sonntag
Halbfinale
DnD - Frisbee Family 15 - 11
Finale
DnD - Endzonis 15 - 6

 

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 10. September 2010 um 15:12 Uhr  

Navigation


Warning: Parameter 1 to modMainMenuHelper::buildXML() expected to be a reference, value given in /www/htdocs/w0070859/joomla15/libraries/joomla/cache/handler/callback.php on line 99